Zeiss Touit 2.8/12 mm

Again it was about time for a new entry to the Fujifilm X vehicle fleet. The wide-angle range needed an expansion. After a longer phase of research and thinking and research and rethinking I finally took the decision for the ZEISS Touit 2.8/12. By the way, the two competitors were the Fujinon XF 14mm F2.8 R and the manually focussed Samyang 10mm F2.8 ED AS NCS CS. First impression: just marvellous! The whole piece feels like everything is put together very well, following a well-conceived conception of clarity and simplicity (designwise). When making my researches in the web, more than once I read complaints about the very modern and sleek design that doesn’t fit with the retro-style of the X-Pro1. Frankly speaking, maybe that’s right, but personally I am not wearing a camera as a fashion accessory. I’m just interested in the picture quality it provides and not about the way it looks.

Only negative point for me was the fact that the aperture ring is turning very smooth. To smooth. That means that in the moment you’re holding the camera at the lens or you’re just picking it out of your bag the aperture ring will certainly be turned and you have to adjust it again. Apart from that, the lens delivers exactly what I expected for its (far away from bargain) price and from its focal length. No issues detected.

Chance brought it about that on my way back I passed by Schloss Nymphenburg (Nymphenburg Palace) in the west of Munich. The buildings and the surrounding parks date back to the 17th century and the castle itself is one of the biggest royal palaces in Europe and a highly frequented attraction in Munich today. The extremely spacious edifices and park areas were begging for some superwideangle-shots so I decided to follow their request. As I only had 45 minutes to explore the whole territory (which normally deserves about half a day) I nearly shot in running mode. Considering that the results are alright as I think. See them below. Hope you enjoy.

Click on the pictures to see them in original size (4896 x 3264 pix). No sharpening, no lens correction. What you see is what the lens (and the camera) can do. All photos where shot in colour and and with the exception of two converted into black and white afterwards. All photos here were published for demonstration only and were neither made nor published for marketing or selling purposes.

Es war mal wieder Zeit für eine Neuanschaffung für den Fujifilm X-Fuhrpark. Dieses Mal sollte der Weitwinkelbereich erweitert werden. Bis dato war das Fujinon XF 18mm mein Weitwinkelglas für das X-System, aber besonders im Landschafts- und Architekturbereich stößt man mit umgerechnet 27 mm (umgerechnet auf Kleinbild) doch sehr schnell an die Grenzen des Machbaren. Wollte ich ein weiteres Feld ins Bild fassen, musste ich auf mein Canon EOS-System mit dem Tokina 2.8/11-16mm Aspherical zurückgreifen. Nun macht es nicht immer wirklich Spaß, permanent zwei komplette Kamerasysteme mit sich herumzuschleppen, schließlich möchte man ja die Vorteile des leichten und kompakten X-Systems genießen können.

Die Entscheidung war also klar: ein Superweitwinkel für die X-Pro1 musste her. Es wurde überlegt und recherchiert und überlegt und recherchiert, oftmals mit täglich wechselnden Entscheidungen. Um die Sache kurz zu fassen: letzte Woche gab es Butter bei die Fische und ich hielt schlussendlich das heiß ersehnte ZEISS Touit 2.8/12 in meinen Händen. Die beiden Wettbewerber waren übrigens das Fujinon XF 14mm F2.8 R und das Samyang 10mm F2.8 ED AS NCS CS mit manuellem Fokus. Erster Eindruck: sagenhaft! Sehr wertige Verarbeitung, alles wirkt, als wäre es gut durchdacht und konsequent umgesetzt. Das sehr moderne Design, welches speziell in Verbindung mit der X-Pro1 häufig kritisiert wird, da es mit der Retro-Anmutung der Fujifilm-Bildmaschine stilistisch so gar nicht zusammenpassen will, stört mich ehrlich gesagt nicht. Mich interessieren nur die Ergebnisse. Schließlich hänge ich mir die Kamera nicht als Mode-Accessoire um den Hals, sondern um damit Fotos zu schaffen.

Einziger für mich erkennbarer Minuspunkt: der Blendenring läuft sehr weich. Zu weich. Sobald man die Kamera am Objektiv festhält oder aus der Tasche holt, hat man praktisch schon den Blendenwert verstellt. Hier wäre eine etwas härtere Rastung sicher wünschenswert. Ansonsten liefert das Touit genau das, was ich in diesem Bereich (und in diesem Preissegment) erwarte.

Der Zufall wollte es, dass mich mein Weg am Tag des Kaufs am Schloss und Park Nymphenburg vorbeiführte. Kurzer Abstecher, eine Dreiviertelstunde war Zeit. Das weitläufige Gelände drängt sich für starke Weitwinkelbrennweiten geradezu auf und da wäre es doch schade, die Gelegenheit nicht zu nutzen. Also in Windeseile durch (fast) das gesamte Gelände gerannt, wofür man sich eigentlich mindestens einen halben Tag Zeit nehmen sollte, und auf die schnelle eine Reihe von Referenz-Fotos geschossen. Ergebnisse: siehe unten. Viel Spaß beim Betrachten.

Alle Bilder lassen sich durch Klicken in voller Auflösung (4896 x 3264 Pixel) öffnen. Die Fotos wurden alle in Farbe erstellt und – bis auf zwei Ausnahmen – in Schwarzweiss gewandelt. Ansonsten keinerlei Nachbearbeitung, also kein Schärfen, keine Objektivkorrektur etc. Die Bilder dienen ausschließlich Demonstrationszwecken und wurden nicht für Marketing- oder Verkaufszwecke erstellt bzw. veröffentlicht. Alle Bildrechte liegen beim Autoren.

schloss nymphenburg, munich sightseeing, zeiss touit 2.8/12, macingosh fotografieFujifilm X-Pro1, Zeiss Touit® 2.8/12mm @ F13, 1/60 sec., ISO 200

schloss nymphenburg, munich sightseeing, zeiss touit 2.8/12, macingosh fotografieFujifilm X-Pro1, Zeiss Touit® 2.8/12mm @ F16, 1/30 sec., ISO 100

schloss nymphenburg, munich sightseeing, zeiss touit 2.8/12, macingosh fotografieFujifilm X-Pro1, Zeiss Touit® 2.8/12mm @ F13, 1/60 sec., ISO 100

schloss nymphenburg, munich sightseeing, zeiss touit 2.8/12, macingosh fotografieFujifilm X-Pro1, Zeiss Touit® 2.8/12mm @ F18, 1/125 sec., ISO 100

schloss nymphenburg, munich sightseeing, zeiss touit 2.8/12, macingosh fotografieFujifilm X-Pro1, Zeiss Touit® 2.8/12mm @ F16, 1/60 sec., ISO 200

schloss nymphenburg, munich sightseeing, zeiss touit 2.8/12, macingosh fotografieFujifilm X-Pro1, Zeiss Touit® 2.8/12mm @ F16, 1/125 sec., ISO 200

schloss nymphenburg, munich sightseeing, zeiss touit 2.8/12, macingosh fotografieFujifilm X-Pro1, Zeiss Touit® 2.8/12mm @ F5.6, 1/60 sec., ISO 100

schloss nymphenburg, munich sightseeing, zeiss touit 2.8/12, macingosh fotografieFujifilm X-Pro1, Zeiss Touit® 2.8/12mm @ F16, 1/30 sec., ISO 100

schloss nymphenburg, munich sightseeing, zeiss touit 2.8/12, macingosh fotografieFujifilm X-Pro1, Zeiss Touit® 2.8/12mm @ F18, 1/60 sec., ISO 200

schloss nymphenburg, munich sightseeing, zeiss touit 2.8/12, macingosh fotografieFujifilm X-Pro1, Zeiss Touit® 2.8/12mm @ F16, 1/125 sec., ISO 200

Advertisements

2 Comments on “Zeiss Touit 2.8/12 mm

  1. Hello admin, i found this post on 12 spot in google’s search results.
    I’m sure that your low rankings are caused by hi bounce rate.
    This is very important ranking factor. One of the biggest reason for high bounce rate
    is due to visitors hitting the back button. The higher your
    bounce rate the further down the search results your posts and pages will end up,
    so having reasonably low bounce rate is important for improving your rankings naturally.

    There is very handy wordpress plugin which can help you. Just
    search in google for:
    Seyiny’s Bounce Plugin

  2. Hi admin, i must say you have very interesting articles here.
    Your blog should go viral. You need initial traffic only.
    How to get it? Search for: Mertiso’s tips go viral

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: